Marktdaten aus dem Neanderland

KDR IMMO-Barometer

Für Sie behalten wir den Markt und seine Entwicklungen im Auge

 

Seit vielen Jahren beobachten wir von KDR Immobilien die Entwicklung der Kaufpreise im Neanderland.

Das KDR IMMO-Barometer zeigt die Veränderungen der Angebotspreise für Bestandsimmobilien auf.

Verglichen werden die Angebotspreise bei gebrauchten Einfamilienhäusern und bei gebrauchten Eigentumswohnungen für folgende Städte: Mettmann, Wülfrath, Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Ratingen und Düsseldorf.

Die Angebotspreise sind nicht immer die tatsächlich im Markt erzielbaren Preise, da auch eine Reihe von „Wunschpreisen“ darunter ist. Dennoch kann aus der Entwicklung dieser Angebotspreise ein Trend abgeleitet werden.

Im aktuellen KDR IMMO-Barometer werden die Veränderungen zwischen dem Jahr 2020 und dem Jahr 2021 verglichen.

Die Preisentwicklung ging in allen betrachteten Städten in die gleiche Richtung. Die Angebotspreise stiegen überall in der Region. Der Zuwachs ist allerdings unterschiedlich.

KDR IMMO-Barometer

Einfamilienhäuser

Bei den Einfamilienhäusern zeigt sich in allen Städten ein weiterer Anstieg der Durchschnittspreise.

Bei den absoluten Preisen liegt Düsseldorf in Front. Ratingen, Hilden und Haan folgen dahinter. Die günstigsten Preise finden sich in Wülfrath.

Der Preisanstieg in Düsseldorf hat sich etwas verlangsamt. Die Städte im „Speckrand“ zeigen weiterhin ein deutliches Wachstum bei den Angebotspreisen.

KDR IMMO-Barometer

Eigentumswohnungen

Auch bei den Eigentumswohnungen zeigt sich in allen Städten ein weiterer Anstieg der Angebotspreise. Mettmann verzeichnet hier den stärksten Anstieg.

Auch bei den Eigentumswohnungen führt Düsseldorf das Feld der absoluten Preise an, wieder vor Ratingen, Hilden und Haan. Bei Eigentumswohnungen finden sich die günstigsten Preise in Heiligenhaus.